16.03.01 11:33 Uhr
 517
 

In Kalifornien müssen konfliktive Schüler einer Autopsie beiwohnen

In Los Angeles wurde jetzt ein radikales Gesetz verabschiedet. Schüler, bei denen Waffen gefunden werden oder die Morddrohungen ausgesprochen haben, sollen demnach verpflichtet werden, einer Autopsie beizuwohnen.

Mike Antonovich, ein Sprecher der Justizaufsicht des Bundesstaates Kalifornien, erklärte hierzu: 'Unsere Jugend ist inzwischen unsensibel Gewalt gegenüber.

Sie sollen begreifen, das es sich weder um einen Film noch um ein Videospiel handelt, in welchem jemand niedergeschossen wird.' Seit dem 22. Februar wurden allein in Kalifornien elf Jugendliche verhaftet, weil sie bewaffnet zur Schule gegangen waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Kalifornien, Autopsie
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)
London: Vor dem Parlament ist es zu Schüssen gekommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?