16.03.01 08:59 Uhr
 128
 

Mir stürzt auch im Internet ab

Der Absturz der MIR wird live im Internet übertragen. Vor einem Monat hatte Richard Citron, Anwalt in Los Angeles, die Idee dazu. Nachdem er in kürzester Zeit viele namhafte Partner gewonnen hat, wird aus dieser Idee nun Wirklichkeit.

Der eigentliche Absturz soll von einem Flugzeug aus gefilmt werden, das die MIR in circa 350000 Metern auf ihrem Weg verfolgen wird. Die Aufnahmen sollen noch im Flugzeug umgewandelt und per Satelit ins Internet kommen.

Die Flugzeugbesatzung steht waehrend des Fluges permanent mit der Nasa und der russischen Weltraumbehörde in Verbindung, um die genauen Flugbahndaten der Mir zu bekommen und so möglichst gute Aufnahmen machen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dr4g00n
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen
Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden