16.03.01 11:56 Uhr
 13
 

Wissenschaftler erforschen Nervenkrankheiten an altägyptischen Funden

Amerikanische und britische Wissenschaftler erforschen einstmals vorgekommene Nervenkrankheiten anhand altägyptischer Schädel und bildlicher Darstellungen von Mumienköpfen.

Dabei werden Reste von Hirngewebe analysiert, sowie auch Form und Größe der Augenhöhlen.
Die Ergebnisse dieser Forschungen können im 'Journal of Neurology, Neurosurgery and Psychiatry' nachgelesen werden.

Gefunden wurden unter anderem Hinweise auf nach innen gerichtete Augen, Erkrankungen von Gesichtshaut und -Knochen, und auch Symptome die auf Diabetes schließen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Wissenschaftler, Nerv, Nervenkrankheit
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?