15.03.01 23:41 Uhr
 148
 

Bank verweigerte Geldannahme versteckter Banknoten aus der Vagina

Eine Frau, die ins Gefängnis mußte, versteckte ihre letzten Ersparnisse vor den Augen der Wärter. Sie rollte die Banknoten zusammen und schob sie sich in ihre Vagina, um sie dort zu verstecken. Die Bank weigerte sich jetzt, das Geld anzunehmen.

Der Gefängnis-Aufseher William Schouppe sagte, daß die meisten Insassen routinemäßig nach Schmuggelware auf Eintritt ins Gefängnis untersucht werden. Doch die Scheiden der Frauen werden allgemein nicht durchsucht. Dennoch wurde bei der Frau das Geld gefunden.

Man wollte die Bankangestellten nicht dazu zwingen das dreckige Geld anzufassen. Ein Detektiv, der das Bargeld zählte, sagte, daß er Latex-Handschuhe trug, während er seine Arbeit machte. Das verschmutzte Geld wird bei der Bundesbank zerstört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flyrox
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bank, Vagina
Quelle: www.timesonline.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?