15.03.01 23:41 Uhr
 148
 

Bank verweigerte Geldannahme versteckter Banknoten aus der Vagina

Eine Frau, die ins Gefängnis mußte, versteckte ihre letzten Ersparnisse vor den Augen der Wärter. Sie rollte die Banknoten zusammen und schob sie sich in ihre Vagina, um sie dort zu verstecken. Die Bank weigerte sich jetzt, das Geld anzunehmen.

Der Gefängnis-Aufseher William Schouppe sagte, daß die meisten Insassen routinemäßig nach Schmuggelware auf Eintritt ins Gefängnis untersucht werden. Doch die Scheiden der Frauen werden allgemein nicht durchsucht. Dennoch wurde bei der Frau das Geld gefunden.

Man wollte die Bankangestellten nicht dazu zwingen das dreckige Geld anzufassen. Ein Detektiv, der das Bargeld zählte, sagte, daß er Latex-Handschuhe trug, während er seine Arbeit machte. Das verschmutzte Geld wird bei der Bundesbank zerstört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flyrox
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bank, Vagina
Quelle: www.timesonline.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?