15.03.01 21:39 Uhr
 10
 

Rambus - Patentrechte werden eingeschränkt

Aufgrund einer Studie von SG Cowen, wonach ein Richter im aktuellen Patent-Prozeß Infineon gegen Rambus eher für Infineon entscheiden wird, sind die Aktien des Speicherproduzenten Rambus heute um fast 30% eingebrochen.

Sollte der Prozeß tatsächlich zu Gunsten von Infineon ausgehen, würden die Lizenzzahlungen, die Rambus von anderen Herstellern wie Toshiba und NEC bekommt, in Gefahr sein. Leider ist das aber eine der Haupterlösquellen für Rambus.

Da der Erfolg des Erlösmodells also stark vom Ausgang des Prozesses gegen Infineon abhängig ist, ist die Aktie heute unter Druck geraten. Aktuell verliert sie 27,7% auf 25,55 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Patent
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?