15.03.01 19:35 Uhr
 10
 

Das EU-Abstimmungsverfahren ist sinnlos

Die Neuregelung des EU-Abstimmungsverfahrens ist laut Werner Kirsch (Mathematiker) sinnlos. Deutschland wollte nach der Wiedervereinigung aufgrund der grösseren Bevölkerungszahl mehr Stimmen im EU-Rat.

Schließlich gab es einen Kompromiss, bei dem zwar alle noch die gleiche Stimmanzahl besitzen, aber mindestens 62% der Bevölkerung der Union stellen müssen.

Kirsch berechnete jetzt, dass diese Lösung Deutschland fast nichts bringe, da sie lediglich bei 4 von 10000 Abstimmungen eine Rolle spielen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmiddy123
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Abstimmung
Quelle: www.wissenschaft-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?