15.03.01 18:51 Uhr
 5.236
 

Internet-Nutzer erteilen T-Online eine eiskalte Abfuhr: Nicht mit uns

Internetnutzer sind Pfennigfuchser, das fand zumindest eine Studie heraus. Denn die User wollen auf keinen Fall kostenpflichtige Webangebote. Da ist ihnen ein Werbebanner viel viel lieber.

Doch das war bereits den meisten klar. Nehmen wir Napster als Beispiel: Kaum jemand hat vor, weiterhin bei Napster zu bleiben und für etwas zu zahlen, dass lange Zeit vollkommen kostenlos war. So ist es auch mit bestimmten Homepages!

Das beste und neueste Beispiel für kostenpflichtigen 'Content' ist T-Online. Obwohl T-Online eigentlich wissen müsste, dass die User bei so etwas nicht 'mitmachen', versucht man trotzdem die User zu überzeugen: Erfolg... Fehlanzeige!


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Online, Nutzer, T-Online
Quelle: www.pc-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ostdeutschland: Arbeitsmarkt leidet aufgrund des Fremdenhasses
VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?