15.03.01 15:57 Uhr
 27
 

Wissenschaftler sind entsetzt: Forschungen aus Geldmangel abgebrochen

In Argentinien musste eine Ausgrabung eines 70 Millionen Jahre alten Dinosauriers, aufgrund akuten Geldmangels abgebrochen werden. Bei dem Urtier handelte sich um einen Titanosaurus.

Die Paläontologen mussten ihre Arbeit nun stoppen, da ihnen schlicht und einfach das Geld fehlt um weiterzumachen, da auch noch ein Lagerhaus für die Knochen nötig geworden wäre.

Gegraben wurde in dem Eldorado aller Paläontologen, der Provinz Neuquen in der Nähe von Buenos Aires.
Die Wissenschaftler müssen den 100 Tonnen schweren Dinosaurier nun ruhen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.o.n.e.r.y
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Forschung, Wissenschaftler
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Vorsitzende Frauke Petry zeigt neugeborenen Sohn auf Wahlkampfplakat
Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?