15.03.01 14:28 Uhr
 243
 

Kinderpornographie im Internet - Absolutes Verbot wurde ausgesprochen

Nach einer kanadischen Gesetzesvorlage soll Kinderpornographie im Internet nun härter bestraft und verfolgt werden. Freiheitsstrafen von fünf Jahren sollen die Menschen bekommen, die versuchen, Kinder im Internet kennenzulernen, um sie zu missbrauchen.

Für den Besitz einer Internetseite mit kinderpornographischem Inhalt oder für den Vertrieb pädophil angehauchter Bilder müssen die Täter nun mit zehn Jahren Gefängnis rechnen.

Auch jeder, der auf entsprechende Seiten zugreift soll, nachdem der Gesetzesvorschlag ratifiziert ist, mit Gefängnis rechnen dürfen. Auch die Provider können zur Verantwortung gezogen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.o.n.e.r.y
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Verbot, Kinderporno
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?