15.03.01 14:28 Uhr
 243
 

Kinderpornographie im Internet - Absolutes Verbot wurde ausgesprochen

Nach einer kanadischen Gesetzesvorlage soll Kinderpornographie im Internet nun härter bestraft und verfolgt werden. Freiheitsstrafen von fünf Jahren sollen die Menschen bekommen, die versuchen, Kinder im Internet kennenzulernen, um sie zu missbrauchen.

Für den Besitz einer Internetseite mit kinderpornographischem Inhalt oder für den Vertrieb pädophil angehauchter Bilder müssen die Täter nun mit zehn Jahren Gefängnis rechnen.

Auch jeder, der auf entsprechende Seiten zugreift soll, nachdem der Gesetzesvorschlag ratifiziert ist, mit Gefängnis rechnen dürfen. Auch die Provider können zur Verantwortung gezogen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.o.n.e.r.y
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Verbot, Kinderporno
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Großbritannien: Weniger EU-Bürger wandern ein - Mehr EU-Bürger wandern aus
Oberhausen: CDU-Abgeordnete verbreitet Video der rechtsextremen "Identitären"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?