15.03.01 14:23 Uhr
 9
 

USA forcieren Drogenbekämpfung

Die USA wollen die lateinamerikanischen Länder mit mehr Geld unterstützen. Dafür will Washington 731 Millionen Dollar (ca. 1,6 Milliarden DM) bereitstellen.

Vorallem sollen auch die Nachbarstaaten Kolumbiens mehr Geld erhalten, wenn auch der größte Teil der Hilfe nach Kolumbien fließt.

Laut einem US-Außenministeriumsbericht sei Kolumbien selbst nach der Zerschlagung diverser Drogenringe weiterhin weltweit die Nummer eins unter den Koka-Produzenten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borible
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Droge
Quelle: www.ron.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea vergleicht Politik Donald Trumps mit der Adolf Hitlers
Donald Trumps Schwiegersohn erhielt vor Wahl Millionenkredit der Deutschen Bank
AfD- Spitzenkandidat hält "Deutschland den Deutschen"-Motto für "völlig richtig"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
G20-Gipfel: Alkohol- und Sexeskapaden bei den Polizisten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?