15.03.01 14:23 Uhr
 9
 

USA forcieren Drogenbekämpfung

Die USA wollen die lateinamerikanischen Länder mit mehr Geld unterstützen. Dafür will Washington 731 Millionen Dollar (ca. 1,6 Milliarden DM) bereitstellen.

Vorallem sollen auch die Nachbarstaaten Kolumbiens mehr Geld erhalten, wenn auch der größte Teil der Hilfe nach Kolumbien fließt.

Laut einem US-Außenministeriumsbericht sei Kolumbien selbst nach der Zerschlagung diverser Drogenringe weiterhin weltweit die Nummer eins unter den Koka-Produzenten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borible
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Droge
Quelle: www.ron.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
Bundesinnenministerium: Keine Stimmzettel-Selfies in Wahlkabinen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte
Schleswig-Holstein: Hirsch findet neues Zuhause bei Rinderherde
Heidelberg: Auto rast in Fußgängergruppe - Ein Toter und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?