15.03.01 12:36 Uhr
 24
 

Fall Ulrike: Erste Speichelproben entnommen

Die Untersuchungen im Mordfall an der kleinen Ulrike gehen weiter. Gestern entnahm die Staatsanwaltschaft erste Speichelproben von vorbestraften Sexualverbrechern, die sich der Entlastung wegen freiwillig stellten.

Trotz der Unterstützung aus der Bevölkerung hat die Polizei bisher keine heiße Spur. Bisher seien laut Staatsanwaltschaft mehr als 2.300 Hinweise eingegangen.

Man überprüfe vor allem Hinweise, bei denen Ähnlichkeiten zum Phantombild angegeben wurden. Die Verdächtigen wurden nach einem Alibi befragt und um eine Speichlprobe gebeten.


WebReporter: CrustyHD
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Speichel
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Mutter im Verdacht, ihre zwei behinderten Kinder ermordet zu haben
Rheinland-Pfalz: Kinderpornografie bei KiTa-Mitarbeiter entdeckt
Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Statistik: Rumänen produzieren am wenigsten Hausmüll
Australien: Mutter im Verdacht, ihre zwei behinderten Kinder ermordet zu haben
Frauenfußball: Neuem England-Coach Phil Neville wird Sexismus vorgeworfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?