15.03.01 10:04 Uhr
 869
 

Urteil: Sieben Jahre Knast für Belästigung per Internet

Verschmähte 'Liebe' war für einen 37-jährigen Briten Grund genug, eine Seite ins Netz zu stellen auf der er dazu aufforderte, das Objekt seiner Begierde zu vergewaltigen.

Die Angaben ihrer Telefonnummer, Mail-Adresse und die vollständige Postadresse vervollständigten den Angriff auf ihre Person. Zahlreiche sexuelle Belästigungen am Telefon und obszöne Angebote waren die Folge.

Dafür sprach ein Londoner Gericht eine Freiheitsstrafe von siebeneinhalb Jahren aus.


WebReporter: ropin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Urteil, Gefängnis, Belästigung
Quelle: www.computerchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?