15.03.01 09:50 Uhr
 6
 

Tierfutterskandal in Hamburg

Einen Nebenverdienst von mindestens 600.000 DM soll der Amtsveterinär für den Bezirk Hamburg gemacht haben, indem er den zu untersuchenden Betrieben selbst Ausfuhrbescheinigungen ausgestellt haben soll, ohne dass ein Labor geprüft hat.

Zur Zeit wird geprüft, ob so vielleicht auch gesundheitsgefährdende Produkte in die Nachbarländer verkauft wurden. Bei dieser Prüfung wird nun ebenfalls untersucht, ob evtl. Tiermehl 'gesund-bescheinigt' wurde.

Der Verdächtigte gibt der Hamburger Morgenpost telefonisch bekannt, daß er alle Beträge dem Finanzamt mitgeteilt hätte.


ANZEIGE  
WebReporter: db1aja
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Hamburg
Quelle: www.mopo.de


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?