14.03.01 23:40 Uhr
 3.559
 

Nautilus 1.0 erschienen - Chef: "Ihr seid gefeuert, schönen Tag noch!"

Die bedienerfreundliche Linux-Oberfläche Nautilus erschien nun in der Version 1.0. Doch gleichzeitig kam es zu extremen Veränderungen im Personalbereich der Entwicklungs-Firma Eazel. Der Chef wörtlich: 'Ihr seid gefeuert, einen schönen Tag noch!'

Am Morgen verkündete die Firma noch die Veröffentlichung der neuen Nautilus-Version 1.0 und schon am Nachmittag wurden 40 Angestellte aus den Bereichen Marketing, Verkauf, und Entwicklung sofort gekündigt. Die Abfindung war ein Drei-Wochen-Lohn.

Grund der Entlassungen: Die Nachfrage nach Linux-Software sei rückläufig. Ein Ex-Mitarbeiter: 'Sie löschen damit die Qualität und die Ideen die das alte Team entwickelt hatte.' Vor der Großkündigung besaß das Unternehmen Eazel noch 75 Mitarbeiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flyrox
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Tag, sexy
Quelle: www.newsforge.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?