14.03.01 13:18 Uhr
 17
 

Staatsanwaltschaft kramt in Weimarer Kunstsammlungen

Die Staatsanwaltschaft Erfurt durchsuchte am Montag die Räume der Weimarer Kunstsammlungen. Grund ist die Anzeige eines Mitarbeiters des Museums vom Jahr 2000, in der der Diebstahl von verschiedenen Werken in Höhe von etwa 650.000 DM angezeigt wurde.


Die Stattsanwaltschaft stellte mehrere Registraturen und Dokumente sicher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SaschaStaab
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Staat, Staatsanwaltschaft, Staatsanwalt, Weimar
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madrid: Barbusiger Protest bei Enthüllung von Donald-Trump-Wachsfigur
Polizei kann Bandenchef wegen Kothäufchen neben Tatort ermitteln
Türkei: Kurdenpartei-Chef droht Haftstrafe von bis zu 142 Jahren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?