14.03.01 13:18 Uhr
 17
 

Staatsanwaltschaft kramt in Weimarer Kunstsammlungen

Die Staatsanwaltschaft Erfurt durchsuchte am Montag die Räume der Weimarer Kunstsammlungen. Grund ist die Anzeige eines Mitarbeiters des Museums vom Jahr 2000, in der der Diebstahl von verschiedenen Werken in Höhe von etwa 650.000 DM angezeigt wurde.


Die Stattsanwaltschaft stellte mehrere Registraturen und Dokumente sicher.


WebReporter: SaschaStaab
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Staat, Staatsanwaltschaft, Staatsanwalt, Weimar
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ankara: Müllmänner eröffnen eigene Bibliothek mit weggeworfenen Büchern
Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Maite Kelly verschüttet bei merkwürdigem Barauftritt Bier auf Boden und Gäste
Kuriose Fun Facts zu "Thor: Tag der Entscheidung"
Miesbach: Richter lässt Kruzifix dauerhaft aus Gerichtssaal entfernen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?