14.03.01 12:25 Uhr
 26
 

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Volksverhetzung gegen Münchner Wirt

Die Staatsanwaltschaft München hat Vorermittlungen gegen einen Münchner Wirt eingeleitet. Ihm wird Volksverhetzung vorgeworfen.

Zu einer Veranstaltung in seinem Lokal in München war die Enkelin des früheren israelischen Ministerpräsidenten Rabin eingeladen worden. (shortnews.de berichtete)

Er soll ihr auf Grund ihrer israelischen, bzw, jüdischen Abstammung den Zutritt zu seinem Lokal verweigert haben.


WebReporter: crustyhd
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Staat, Staatsanwaltschaft, Staatsanwalt, Wirt, Volksverhetzung
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?