14.03.01 12:21 Uhr
 20
 

CIA führt System zur Textindizierung von Audio- und Videomaterial ein

Im Wettlauf mit immer mehr Informationen, die es natürlich für das FBI auszuwerten gilt, hat das CIA eine neue Technologie namens Oasis eingeführt.

Das System scannt Audio-/Videomaterial wie z.B. Fernsehsendungen und ist in der Lage ein Manuskript von dem Gesprochenen zu erstellen. Dabei werden verschiedene Personen des Materials auch differenziert und als 'Male1', 'Female1' etc. bezeichnet.

Das System versteht derzeit 35 Sprachen. Arabisch und chinesisch steht auf der Entwicklungsliste ganz oben. Der Aufwand gegenüber konventioneller Bearbeitung durch Menschen von einer 30-minütigen Übertragung beträgt statt 90 nur noch 10 Minuten.


WebReporter: xaver
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Video, System, CIA, Audio
Quelle: www.washtech.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?