14.03.01 12:20 Uhr
 13
 

Zwangsarbeiter - Entschädigung in greifbarer Nähe

Nach monatelangen Verzögerungen ist der Beginn der Entschädigung ehemaliger NS-Zwangsarbeiter in greifbare Nähe gerückt.

Bundeskanzler Gerhard Schröder und Spitzenvertreter der deutschen Wirtschaft kommen heute Abend in Berlin zusammen, um noch offene Fragen zu regeln. Dabei soll es unter anderem um die ausstehende Rechtssicherheit für die Unternehmen gehen.

Gestern Abend hatte die Stiftungsinitiative der deutschen Wirtschaft erklärt, sie habe die zugesagten fünf Milliarden Mark für die Entschädigung beisammen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jurin
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Entschädigung, Zwang, Nähe
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Wahlkampfthemen: Martin Schulz (SPD) ist für die Homoehe
Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?