14.03.01 09:56 Uhr
 53
 

Arm oder reich, Frau oder Mann - beim Tod sind doch nicht alle gleich

Ein spanisches Wissenschaftler-Team hatte jetzt die einmalige Gelegenheit, drei Millionen Todesfälle in Spanien statistisch genauer auszuwerten. Nicht nur die Todesursache, Alter und Geschlecht standen zur Verfügung, sondern auch soziale Daten.

Die Unterschiede zwischen den Geschlechtern und bei unterschiedlichen sozialen Schichten sind gravierend.

Frauen sind mit mehr als 40 % Opfer von Herz-Kreislauf-Krankheiten, Männer dagegen nur zu 30 %.

Je größer die Armut ist, desto geringer ist die Lebenserwartung. Die Ärmsten haben ein um 40-60 % höheres Risiko, an Lungenkrebs oder Leberzirrhose zu sterben. Diese Folgen des Alkohol- und Nikotin-Mißbrauchs treten bei Frauen seltener auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mann, Frau, Tod, Arm
Quelle: www.surfmed.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Polizei führt zehn Jahre alten autistischen Jungen in Handschellen ab
Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität
"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?