14.03.01 09:11 Uhr
 676
 

Die Pyramiden sind Erinnerungen an die Heimat

Ein ehemaliger Mitarbeiter der NASA kommt nach eigenen Forschungen zu dem Schluß, daß die Pyramiden als Erinnerungen an die Heimat gebaut wurden.

Seiner Theorie zu Folge sind Nomaden aus dem Süden Ägyptens ins Nildelta gezogen und haben dort die Berge ihrer Heimat nachgebaut. In ihrer Heimat dienten die Berge als große Wegweiser, die von Weitem anzeigten, wohin die Nomaden ziehen mußten.

Die meisten Experten stehen dieser Theorie jedoch eher skeptisch gegenüber und bleiben bei der herkömmlichen Theorie, daß sie Symbole für Treppen in den Himmel sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Heimat, Erinnerung
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen
Fußball: Neue FIFA-Zahlungen belasten Franz Beckenbauer schwer
19-Jähriger berichtet: "Meine Helikoptereltern machten mich zum Therapiefall"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?