14.03.01 09:11 Uhr
 676
 

Die Pyramiden sind Erinnerungen an die Heimat

Ein ehemaliger Mitarbeiter der NASA kommt nach eigenen Forschungen zu dem Schluß, daß die Pyramiden als Erinnerungen an die Heimat gebaut wurden.

Seiner Theorie zu Folge sind Nomaden aus dem Süden Ägyptens ins Nildelta gezogen und haben dort die Berge ihrer Heimat nachgebaut. In ihrer Heimat dienten die Berge als große Wegweiser, die von Weitem anzeigten, wohin die Nomaden ziehen mußten.

Die meisten Experten stehen dieser Theorie jedoch eher skeptisch gegenüber und bleiben bei der herkömmlichen Theorie, daß sie Symbole für Treppen in den Himmel sind.


WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Heimat, Erinnerung
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolgograd: "Ich komme vom Mars" behauptet ein 21-jähriger Russe
Bisher unveröffentlichte Nacktbilder der 18-jährigen Pop-Queen Madonna werden
Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?