13.03.01 20:52 Uhr
 13
 

Notfallset gegen MKS

Neben einem Einweg-Overal, -Stiefel und -Handschuhen befinden sich u.a. chirurgische Instrumente, Desinfektionsmittel und Schreibmaterialien in dem MKS-Notfallkoffer, den die Riemser Arzneimittel GmbH in Ostvorpommern für 1.800 DM anbietet.

Der Koffer ist als Hilfsmittel entwickelt, um Veterinären eine risikofreie Entnahme von Proben bei 'verdächtigen' Tieren zu ermöglichen. Seit 1996 wurden rund 100 Exemplare des MKS-Notfallkoffers verkauft. Eine Steigerung des Absatzes wird erwartet.

Der Zweck: mit diesem Koffer sollen alle Möglichkeiten ausgeschlossen werden, den Virus bei der Analyse zu verbreiten. Nach Gebrauch werden alle Utensilien vernichtet.


WebReporter: Descartes
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Notfall
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Wegen Orkan "Friederike" kommt Baby mit Telefonanleitung in Auto zur Welt
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ihr seid doch alle Nazis": Fluggast pöbelt und verursacht Zwischenlandung
Russland: Axtangriff an Schule - Sechs Verletzte
"Shutdown": US-Haushaltssperre in Kraft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?