13.03.01 20:52 Uhr
 13
 

Notfallset gegen MKS

Neben einem Einweg-Overal, -Stiefel und -Handschuhen befinden sich u.a. chirurgische Instrumente, Desinfektionsmittel und Schreibmaterialien in dem MKS-Notfallkoffer, den die Riemser Arzneimittel GmbH in Ostvorpommern für 1.800 DM anbietet.

Der Koffer ist als Hilfsmittel entwickelt, um Veterinären eine risikofreie Entnahme von Proben bei 'verdächtigen' Tieren zu ermöglichen. Seit 1996 wurden rund 100 Exemplare des MKS-Notfallkoffers verkauft. Eine Steigerung des Absatzes wird erwartet.

Der Zweck: mit diesem Koffer sollen alle Möglichkeiten ausgeschlossen werden, den Virus bei der Analyse zu verbreiten. Nach Gebrauch werden alle Utensilien vernichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Descartes
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Notfall
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?