13.03.01 15:48 Uhr
 10
 

Untersuchung der Gefahren von Uranmunition abgeschlossen

Am Dienstag wurde in Genf der abschließende Bericht bezüglich der Gefahren der Uranmunition vorgelegt.

Nach diesem Bericht gibt es im Kosovo keine grössere Verseuchung aufgrund der Uranmunition. Eine Gefahr seien nur noch eventuell im Boden sitzende Projektile, die das Grundwasser verstrahlen könnten.

Für die Menschen im Kosovo wird das Risiko als 'unerheblich' bezeichnet. Allerdings wäre eine gesundheitliche Gefährdung möglich, wenn man beim Einschlag der Projektile in der Nähe gewesen ist. Die Untersuchung stützt sich nur auf Bodenproben.


WebReporter: Schmiddy123
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gefahr, Untersuchung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?