13.03.01 14:27 Uhr
 98
 

Neue Studie: Fernsehen verursacht Drogenkonsum bei Jugendlichen

An Wiener Schulen wurde vor kurzem eine weitreichende Studie durchgeführt, deren Ergebnis überraschend ist. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass 93% aller befragten Schüler bereits Kontakt mit Drogen hatten.

Unter Drogen sind auch Alkohol und Nikotin einzuordnen, deshalb kam es wohl zu diesem erstaunlichen Ergebnis.

Besonders interessant war, dass Schüler die häufig fernsehen, den Umgang mit Drogen leichter nehmen und diese häufiger konsumieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.o.n.e.r.y
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Droge, Jugend, Jugendliche, Fernsehen
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?