13.03.01 13:40 Uhr
 21
 

Briten entwaffnen ihre Bauern wegen Suizidgefahr

Nach einem Bericht der 'Times' zufolge entwaffnet die britische Polizei Bauern in England, die aufgrund der MKS in Existenzbedrohung leben. Die Polizei befürchtet akute Selbstmordgefahr.

Bisher konnte die Polizei bereits fünf Bauern überzeugen, freiwillig ihre Waffen auszuhändigen, die sie nach Eindämmung der Seuche wiederbekommen.

In einem Fall lief es nicht so glimpflich ab. Ein Bauer hatte, nachdem er erfahren hatte, dass 130 seiner Kühe geschlachtet werden müssen, mit Selbstmord gedroht. Der Mann wurde mit Gewalt entwaffnet.


WebReporter: RasenderReporter
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bauer, Brite, Suizid
Quelle: www.hurra.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erfurt: 16-Jährige bewirft Baumpflegearbeiter mit Eiern
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn
Frankfurt: 76-Jähriger findet nach 20 Jahren sein irgendwo geparktes Auto wieder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?