12.03.01 23:31 Uhr
 5
 

Österreichs Aussenkulturpolitik wird reformiert

Eine Änderung in der Handhabung der aussenpolitischen Kulturarbeit, hat die österreichische Aussenministerin Benita Ferrero-Waldner bekanntgegeben.

Künftig sollen auch die Botschaften bei der Abwicklung dieser einheitlichen Kulturprojekte die unter den Namen 'Corporate Identity', die Arbeit mitübernehmen.

Österreich würde somit weltweit über 27 verschiedene Kulturforen verfügen, die zwar eigenständig arbeiten, aber doch an einem Strang ziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich
Quelle: www2.kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD: Martin Schulz plant Reform der Agenda 2010 - Länger Geld für Arbeitslose
EU-Polizeikongress in Berlin: Islamistisch-terroristische Szene wächst
Frankreich: Rechtsextremer Front National bekommt wohl Millionen aus Russland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordamerika: Kinos zeigen aus Protest gegen Donald Trump "1984"
"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen
Baden-Württemberg: AfD will gegen zeitgenössische Kultur und Kunst vorgehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?