12.03.01 17:20 Uhr
 21
 

USA: Mann wollte dem FBI Totenköpfe verkaufen

Ein Mann aus Kentucky wollte Special Agents des FBI Totenköpfe verkaufen. Der Preis sollte bei ca. 1850 DM liegen.
Der Mann wurde wegen Verstoß gegen das Gesetz für 'Native Americans' remains' verhaftet.

Er bekannte sich schuldig. Einige entsetzte Stimmen wurden laut wie z.B.:'Es ist traurig wenn jemand glaubt er könne einfach Überreste von irgendjemanden kaufen bzw. verkaufen.'

Der 'Grabschutz' wird die Totenköpfe wieder an ihre ursprünglichen Plätze zurückbringen.


WebReporter: tokra17
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Mann, FBI
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Feuerwehreinsatz in Berlin: Neunjähriger sperrt sich beim Spielen in Tresor ein
Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt
"Face controlled gaming": iPhone-X-Spiel Rainbow - Augenbrauen als Controller



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Staatsanwaltschaft fordert überraschend Freilassung von Mesale Tolu
Günter Wallraff: Erdogan errichtet eine "islamofaschistische Diktatur"
Online-Handelsriese Amazon plant nun auch Ladengeschäfte in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?