12.03.01 17:20 Uhr
 21
 

USA: Mann wollte dem FBI Totenköpfe verkaufen

Ein Mann aus Kentucky wollte Special Agents des FBI Totenköpfe verkaufen. Der Preis sollte bei ca. 1850 DM liegen.
Der Mann wurde wegen Verstoß gegen das Gesetz für 'Native Americans' remains' verhaftet.

Er bekannte sich schuldig. Einige entsetzte Stimmen wurden laut wie z.B.:'Es ist traurig wenn jemand glaubt er könne einfach Überreste von irgendjemanden kaufen bzw. verkaufen.'

Der 'Grabschutz' wird die Totenköpfe wieder an ihre ursprünglichen Plätze zurückbringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tokra17
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Mann, FBI
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
Genf: Toilette von Bankfiliale wegen Schnipseln von 500-Euro-Scheinen verstopft
Ludwigshafen: Mann schlägt aus Wut über Kücheneinbau diese kurz und klein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Von wegen Schwarzfahren: Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?