12.03.01 17:07 Uhr
 288
 

Nein zur Bernhardiner Schlachtung

Eine kuriose Frage tauchte im schweizerischen Parlament auf. Ob man in der Schweiz Bernhardiner schlachten dürfte, bzw. ob man dazu eine Genehmigung bekommt, so die Anfrage eines Abgeordneten.

Vom Vizepräsidenten der Schweiz, Kasper Villiger, wurde dies verneint mit der Begründung, dass es keine entsprechenden Dokumente dafür gibt.

Als Grund für die Frage wird angeführt, dass aus China Berichte kommen, in denen es heißt, dass die Hunde u.a. wegen des Fettgehaltes gezüchtet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hastedt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schlacht, Schlachtung
Quelle: rhein-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel
AfD und Frauke Petry schocken mit fragwürdiger Wahlwerbung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Pep Guardiola investiert 245 Millionen Euro in sechs neue Spieler
London: Fünfjährige muss wegen Verkaufs von Limonade Geldstrafe zahlen
Wandlitz: Bekannter Rechtsextremer erschießt in seinem Garten Eichhörnchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?