12.03.01 17:07 Uhr
 288
 

Nein zur Bernhardiner Schlachtung

Eine kuriose Frage tauchte im schweizerischen Parlament auf. Ob man in der Schweiz Bernhardiner schlachten dürfte, bzw. ob man dazu eine Genehmigung bekommt, so die Anfrage eines Abgeordneten.

Vom Vizepräsidenten der Schweiz, Kasper Villiger, wurde dies verneint mit der Begründung, dass es keine entsprechenden Dokumente dafür gibt.

Als Grund für die Frage wird angeführt, dass aus China Berichte kommen, in denen es heißt, dass die Hunde u.a. wegen des Fettgehaltes gezüchtet werden.


WebReporter: Hastedt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schlacht, Schlachtung
Quelle: rhein-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Schwarz-Gelbe Koalition schafft Bus- und Bahnticket für Bedürftige ab
Zu wenig Polizisten mit gültigem Visum für Abschiebungen
Nach Jamaika-Aus: Steinmeier empfängt Schulz - Doch große Koalition?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Grenzwächter wegen Totgeburt einer Syrerin vor Gericht
Disney- und Pixar-Chef nimmt nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung Auszeit
Abtreibungsgegner zeigen Ärztin wegen "Werbung" für Schwangerschaftsabbrüche an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?