12.03.01 16:19 Uhr
 4
 

Siemens: Börsengang der US-Tochter verschoben

Nach einem Bericht der Financial Times Deutschland schließt Siemens eine Verschiebung des Börsengangs der US-Tochter Unisphere über die erste Hälfte des Jahres 2001 hinaus nicht mehr aus.

Die FTD berichtet weiter, dass Siemens das Unisphere-Listing allein von den Marktbedingungen abhängig macht. Für den Unisphere-Börsengang sei alles vorbereitet, so dass das Unternehmen innerhalb von drei Wochen auf den Markt gebracht werden könnte.

Wegen der schlechten Marktbedingungen für Technologiewerte in den USA hatte Siemens seine Erwartungen für die Preisspanne schon auf 15 bis 17 $ von zuvor 20 bis 22 $ gesenkt. Die US-Tochter des Konzernsbietet in den USA Vermittlungsanlagen für den Internet-Verkehr (IP-Routing) an.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Tochter, Börse, Siemens, Börsengang
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?