12.03.01 16:19 Uhr
 4
 

Siemens: Börsengang der US-Tochter verschoben

Nach einem Bericht der Financial Times Deutschland schließt Siemens eine Verschiebung des Börsengangs der US-Tochter Unisphere über die erste Hälfte des Jahres 2001 hinaus nicht mehr aus.

Die FTD berichtet weiter, dass Siemens das Unisphere-Listing allein von den Marktbedingungen abhängig macht. Für den Unisphere-Börsengang sei alles vorbereitet, so dass das Unternehmen innerhalb von drei Wochen auf den Markt gebracht werden könnte.

Wegen der schlechten Marktbedingungen für Technologiewerte in den USA hatte Siemens seine Erwartungen für die Preisspanne schon auf 15 bis 17 $ von zuvor 20 bis 22 $ gesenkt. Die US-Tochter des Konzernsbietet in den USA Vermittlungsanlagen für den Internet-Verkehr (IP-Routing) an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Tochter, Börse, Siemens, Börsengang
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?