12.03.01 12:18 Uhr
 855
 

Bürgermeister wider Willen - Wähler schrieben den Namen einfach dazu

In einem kleine Dorf in Südfrankreich (Rocamadour) standen die Bürgermeisterwahlen an. Dabei wurde nicht der Kandidat gewählt, sondern ein Journalist, der garnicht zur Wahl antrat. Er will nicht Bürgermeister werden.


Die Franzosen schrieben den Namen einfach zusätzlich auf den Wahlzettel und so wurde er dann mit absoluter Mehrheit gewählt.

Diese Wahl ist rechtskräftig, denn in kleinen Dörfern, die weniger als 3500 Einwohner haben, dürfen auch Leute gewählt werden, die sich nicht der Wahl stellen. Ob Patrick de Carolis das Mandat annimmt bleibt ihm selber überlassen.


ANZEIGE  
WebReporter: karlakolumna
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Bürger, Name, Bürgermeister, Wähler
Quelle: www.frankreich-info.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen
Fußballstar Mesut Özil mit ehemaliger Miss Türkei liiert
Philippinen: Muslime retten 44 Christen mit Kopftüchern getarnt vor Islamisten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?