12.03.01 11:43 Uhr
 198
 

Gnade: Autofahrer dürfen wegen Dackel bremsen

Nach einem Urteil des Kammergerichts Berlin (Az.:12 U 9571/98) dürfen Autofahrer unter Umständen für Kleintiere eine Vollbremsung durchführen. (Der Auffahrende blieb auf seinen Unfallkosten sitzen, da er nicht vorausschauend genug gefahren war.)

Laut Straßenverkehrsordnung sind Gefahrenbremsungen nur aus zwingendem Grund möglich. Dieser liegt bei einem Kleintier in der Regel nicht vor. Allerdings kommt es auf den Einzelfall an.

Zum Fall: Eine Fahrerin bremste innerorts für einen Dackel, der auf die Fahrbahn gelaufen war. Der Nachfolgende bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Nach Meinung der Richter hätte er rechtzeitig anhalten können, wenn er schnell genug gebremst hätte.


WebReporter: morlok5
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Autofahrer, Gnade, Dackel
Quelle: www.autokiste.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?