12.03.01 11:08 Uhr
 1.257
 

Telecom-Krise fordert weiteres Opfer - Ein Startup wirft das Handtuch

IronBridge Networks hat Konkurs angemeldet. Der Hersteller des kleinsten Terabit-Routers konnte sich trotz der überlegenen Technik nicht gegen die große und mächtige Konkurrenz durchsetzen. Cisco, Juniper und Avici haben die Nase vorn.

Ende letzten Jahren war man auf der Suche nach Investoren. Dies stellte sich jedoch, nicht zuletzt wegen schlechter Aktien-Zahlen des Konkurrenten Cisco, als 'aussichtsloses Unterfangen' heraus, so der zerknirschte Marketingdirektor von IronBridge.

Der Gang zum Konkursverwalter eröffnet nun einen Run auf die Patente der Firma.
Besonders der schnelle Internet-Core-Router 'SwiftCOR' zählt, nach Aussage des Marketingdirektors, zu den favorisiertesten Produkten der Firma IronBridge Networks.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linnie
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Opfer, Start, Telecom
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?