12.03.01 10:26 Uhr
 1.231
 

Jüdin erhält Lokalverbot in München

Die Enkelin des ehemaligen israelischen Ministerpräsidenten Rabin, Noa Ben Artzi-Pelossof, sollte als Gastrednerin in einem Münchener Gasthof auftreten.

Der Wirt des Gasthauses, Rudolf Fischer, verweigerte ihr den Eintritt mit den Worten: 'Dieses Mädchen ist doch aus Israel, das kommt mir nicht ins Haus. Mit jüdischen Leuten will ich nichts zu tun haben.'



Die Kabel1-Moderatorin Dana Leshem, die den Abend ehrenamtlich organisierte, ist selbst Jüdin und will gegen den Wirt Klage einreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nexpert
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Lokal
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger
Massenprozess gegen mutmaßliche Putschisten in Türkei: Todesstrafe gefordert
München: Europaweit agierende Einbrecherbande gefasst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt
China hat angeblich ein Dutzend CIA-Informanten umgebracht
Jack White macht aus "White Stripes"-Song ein Kinderbuch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?