12.03.01 10:26 Uhr
 1.231
 

Jüdin erhält Lokalverbot in München

Die Enkelin des ehemaligen israelischen Ministerpräsidenten Rabin, Noa Ben Artzi-Pelossof, sollte als Gastrednerin in einem Münchener Gasthof auftreten.

Der Wirt des Gasthauses, Rudolf Fischer, verweigerte ihr den Eintritt mit den Worten: 'Dieses Mädchen ist doch aus Israel, das kommt mir nicht ins Haus. Mit jüdischen Leuten will ich nichts zu tun haben.'



Die Kabel1-Moderatorin Dana Leshem, die den Abend ehrenamtlich organisierte, ist selbst Jüdin und will gegen den Wirt Klage einreichen.


WebReporter: nexpert
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Lokal
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?