12.03.01 06:47 Uhr
 8
 

Das fördert den Konsum: Haltestellen als Werbeträger in Boston

Um den Einwohnern höhere Fahrkartenpreise für die U-Bahn zu ersparen, überlegte sich die Stadtverwaltung von Boston einfach ihr U-Bahnnetz, welches schon über 100 Jahre alt ist, mit neuen Namen zu versehen.

Grosse Konzerne können Haltestellen erwerben und sie dann nach ihrem Logo nennen. Eine Jahresgebühr in Höhe vom mindestens 500 000 bis 2 Mio Dollar wird dabei fällig. In Amerika gibt es schon einige andere Bauten, welche Firmennamen tragen.

Bei der Bevölkerung in Boston ist die Stimmung unterschiedlich. Einige sehen die Gefahr der Privatisierung und andere würden lieber die Steuern erhöhen, anstatt dann zum Burger King Square fahren zu müssen.


ANZEIGE  
WebReporter: trinity2k
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Konsum, Boston
Quelle: www.welt-online.de


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?