11.03.01 23:02 Uhr
 41
 

DIHT-Chef Braun - zurück zur 40-Stunden-Woche, mindestens

In einem Interview mit der WELT äußert sich der DIHT-Präsident Braun über das Bündnis für Arbeit und die deutsche Beschäftigungspolitik.

Er hält die Umverteilung von Arbeit für den falschen Weg und fordert stattdessen wieder die 40-Stunden-Woche.

Unter Umständen müßte sogar noch mehr gearbeitet werden. Auch Überstunden seien unverzichtbar in Zeiten der Hochkonjunktur und sollten bei betrieblichen Engpässen auch nicht begrenzt werden. Ein Pflicht-Abfeiern könnte neue Arbeitsplätze schaffen.

Da immer noch 1,5 Mio. Stellen nicht qualifiziert besetzbar sind, obwohl wir 4 Mio. Arbeitslose haben, hält Braun auch den eingeschlagenen Weg in Sachen Altersteilzeit und früher Pensionierung für falsch. Diese Älteren über 55 sollen weiter arbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Chef, Woche, Stunde
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot
Mannheimer wird mit drei richtigen Lottozahlen zum Millionär
Klutensee: Hund stirbt nach Bad wohl wegen Blaualgen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?