11.03.01 17:35 Uhr
 22
 

Entscheidung des Menschengerichtshofes im Fall Egon Krenz steht an

Egon Krenz, ehemaliger DDR-Staats- und Parteichef, wurde von der deutschen Justiz zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt. Dagegen hat er beim Menschengerichtshof in Straßburg Beschwerde eingelegt.

Die Beschwerde begründete er damit, dass seinerzeit nach geltendem DDR-Recht gehandelt wurde und somit keine strafbare Handlung, in Bezug auf die Todesschüsse an der Grenze, vorlag.

Die Bundesregierung hielt dagegen, dass es sich dabei um Verstöße gegen die Menschenrechte gehandelt hätte. Das Urteil des Europäischen Gerichtshofes wird am 22. März 2001 erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mensch, Fall, Entscheidung, E.ON
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terroranschlag in Barcelona: Fußballstar Lucas Digne leistete Erste Hilfe
Italien: Samuel L. Jackson und "Magic" Johnson mit Flüchtlingen verwechselt
Michael-Jackson-Anwalt verteidigt nun Bill Cosby in Missbrauchsprozess



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Araber versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?