11.03.01 10:53 Uhr
 24
 

Spieler im Alley-oop-Fieber

Eddie Robinson räumte gestern den Laden so richtig auf. Sechs seiner insgesamt 20 Punkte erzielte er beim 100:90-Erfolg seiner Charlotte Hornets gegen die Milwaukke Bucks per Alley-oop.

Mitspieler David Wesley sagte nach dem Spiel: 'Man kann ihn nur sehr schwer stoppen', und Bucks-Coach George Karl: 'Robinson hat uns mit seinen Dunks gekilled'.

Ebenfalls maßgeblich für den Sieg war Jamal Mashburn, der 15 Punkte erzielte, und Elden Campell und P.J. Brown, die zusammen 22 Rebounds holten.


WebReporter: Crazy D
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spiel, Spieler, Fieber
Quelle: www.nba.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?