11.03.01 10:21 Uhr
 2.382
 

Diskriminierende Aussage eines Präsidenten:"Frauenhirne sind zu klein"

Der kenianische Staatschef, Daniel Arap Moi, glaubt die Erklärung für die Diskriminierung der Frauen in seinem Land gefunden zu haben: „Frauen sind biologisch benachteiligt und haben ein zu kleines Gehirn'.


Seinen Dienstag auf einem Frauenseminar gemachten Äußerungen fügte Moi hinzu, dass allein das zu kleine Gehirn der Frauen des ostafrikanischen Staates für deren Probleme verantwortlich sei.

Mit seinen Zweifeln an der Kapazität der Frauen eigenständig zu denken, zog sich Moi nicht nur den Zorn hunderter Frauen sondern auch den der Kirche zu. Gefordert wird nun eine formelle Entschuldigung.


WebReporter: Davtorik
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frau, Präsident, Aussage
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Porsche 901 ist der älteste Elfer
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?