10.03.01 15:32 Uhr
 107
 

Bye bye, Monet - Hallo Jesus! Impressionismus nicht mehr gefragt?

Erstaunliches passiert in der Welt der Kunst. Im Jahre 2000 war - zum ersten Mal seit 6 Jahren - keine dem Impressionismus gewidmete Ausstellung unter den Top 20 der erfolgreichsten Kunstausstellungen weltweit.

Die erfolgreichste Kunstausstellung Englands (4. Platz weltweit) ist für viele eine Riesenüberraschung, beschäftigt sie sich doch mit der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Figur Christi. Ihr Titel: 'Seeing Salvation: Image of Christ'.

Sind denn nun die Impressionisten out? Experten verneinen dies: Viele kleinere Ausstellungen haben es einfach nicht in die Top 20 geschafft.
Dieser Tage wird in Australien eine Ausstellung mit dem Titel 'Monet in Japan' eröffnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: traumi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jesus, Claude Monet, Impression, Impressionismus
Quelle: www.smh.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?