10.03.01 14:59 Uhr
 1.955
 

"Blitztod" der Dinosaurier

Es soll noch viel schneller gegangen sein als bisher vermutet. Nur 10.000 Jahre, ein winzig kleiner Zeitraum in der Erdgeschichte, soll das Sterben der Dinosaurier gedauert haben.

Dies haben Forscher des 'California Institut of Technologie' jetzt im Magazin 'Science' geschrieben. Der Zeitraum des Aussterbens wird zwischen der Kreidezeit und dem Tertiär taxiert.

Dies Ergebnisse wurden nach Ausgrabungen in den USA und in Italien veröffentlicht. Durch Ablagerungen in verschiedenen Gesteinsschichten sind die Forscher zu dem Schluß gekommen. Bisher war es ein Rätsel, wie lang die Ablagerungen gedauert haben.


WebReporter: Hastedt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Blitz, Dinosaurier
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jusos werben für Neueintritte um GroKo zu verhindern: Hunderte Neumitglieder
Brandenburg: AfD-Politiker Arthur Wagner ist zum Islam konvertiert
AfD bekommt Vorsitz im wichtigen Haushaltsausschuss im Bundestag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?