10.03.01 09:33 Uhr
 5
 

Familienpolitik steht an erster Stelle

Nachdem Bundesfinanzminister Hans Eichel in den vergangenen Tagen meinte, die Kindergelderhöhung stehe noch nicht fest, berichtet er nun, die Familienpolitik stehe im nächsten Jahr an erster Stelle.

Er wolle jedoch noch keine konkreten Zahlen nennen, er müsste sich erst einmal die Steuerschätzungen ansehen. Wenn diese Zahlen bekannt sind, könnte man genau überlegen, wieviel aufgebracht wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: l.o.g.a.n
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Familie, Stelle, Familienpolitik
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?