09.03.01 18:07 Uhr
 52
 

AOL vor Gericht freigesprochen

Einer Anklage wegen der Verbreitung von Kinderpornographie sah sich der Onlinedienst AOL gegenüber. Mit einer äußerst knappen Entscheidung wurde AOL aber freigesprochen.

Die Klage einer Mutter wurde mit vier zu drei Stimmen abgelehnt. AOL ist gemäß den Bundesgesetzen der USA nicht dafür verantwortlich zu machen, so die Richter.

Angeklagt wurde AOL, weil sie sich weigerten einen einen Mann zu sperren, der bereits als Verteiler von Kinderpornographie entdeckt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hastedt
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Gericht
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Mesut Özil mit ehemaliger Miss Türkei liiert
"Die Lochis" spielen in ARD-Seifenoper "Sturm der Liebe" mit
Kelly Osbourne wütend auf Starbucks ohne Toilette: "Ich habe mich angepisst"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?