09.03.01 17:51 Uhr
 14
 

Im Blickpunkt: Intershop

Der Hersteller von Business Software Intershop legte gestern auf einer Analysten-konferenz die endgültigen Zahlen für 2000 vor. Zudem gab das Unternehmen eine Umstrukturierung bekannt. Die Situation des Unternehmens bleibt schwierig. Für das Gesamtjahr 2001 prognostiziert Intershop einen Umsatzanstieg von 30% auf maximal 160 Mio. Euro. Für die ersten beiden Quartale des laufenden Jahres erwartet Intershop ein schwieriges Umfeld. Das schwer in die roten Zahlen gerutschte Unternehmen will Ende des Jahres wieder Gewinne erwirtschaften. Ob dies angesichts der anhaltenden Konjunkturschwäche in den USA und einer möglichen europäischen Abkühlung erreicht werden kann Trotz des massiven Kursverfalls ist Intershop aber immer noch kein „Schnäppchen“. Mit einem Preis-Umsatzverhältnis von drei für 2001 errechnet sich mit diesem Umsatzmultiple ein Kurs von rund 5,50 Euro. Die großen und profitablen Mitbewerber Oracle und SAP haben derzeit ein Kurs/Umsatzverhältnis für 2001 von rund 7. Der Abschlag erscheint angesichts der Gewinn- und Größensituation angebracht. Mit Blick auf mögliche positive Nachrichten von der Cebit Ende März warten wir aber derzeit ab, nachdem wir das „Reduzieren“ Rating zuletzt aufgehoben hatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Blick
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN