09.03.01 17:39 Uhr
 79
 

Sind Online-Auktionen noch "sicher" ?

In den USA sind drei Männer angeklagt worden bei Online-Auktionen durch eigenes Mitbieten den Preis künstlich in die Höhe getrieben zu haben.
Insgesamt prellten sie hunderte ahnungsloser Bieter/Käufer um insgesamt 450.000 US-Dollar!!

Sie boten beim Online-Auktionator eBay in 1.100 Fällen bei ihren eigenen Angeboten (hier Bilder)mit und trieben die Preises damit in die Höhe.
So versteigerten sie eine Fälschung eines abstrakten Gemäldes für 135.000 US-Dollar.

Das FBI konnte nun zwei der Männer festnehmen und verhören, der dritte ist noch nicht gefunden worden. Bekannt ist auch, dass diese Männer mit über 40 User-IDs bei den Auktionen mitboten; unter ihren Angeboten befanden sich auch Fälschungen.


WebReporter: X-man2001
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Auktion
Quelle: www.internetworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?