09.03.01 08:47 Uhr
 1
 

ORBIS: Vorläufiges Ergebnis verfehlt Erwartungen

Die Orbis AG, ein Beratungshaus für integrierte eBusiness-Lösungen und CRM-Anbieter, konnte im Geschäftsjahr 2000 konsolidierte Konzernumsätze in Höhe von 24,2 Mio. Euro erwirtschaften (Vorjahr 21,7 Mio. Eúro) und dabei ein EBIT inklusive IPO-Kosten von -7,6 Mio. Euro erzielen (1999; 1,5 Mio. Euro). Der Jahresfehlbetrag für das Jahr 2000 liegt bei -3,5 Mio. Euro (1999: 0,3 Mio. EUR), wobei man ursprünglich mit -2,5 Mio. Euro gerechnet hatte.

Dabei blieb der Teilumsatz für Lizenzen, den das Unternehmen mit der im September 2000 neueingeführten webbasierten CRM-Software erzielen wollte, hinter den Erwartungen zurück, was sich direkt auf das Jahresergebnis niederschlug. Hauptsächliche Ursache für die geringeren Lizenzumsätze ist das branchenweit schwach verlaufene vierte Quartal.

Orbis erwartet für 2001 einen Umsatz in Höhe von ca. 40 Mio. Euro bei einem deutlich positiven EBIT.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ergebnis, Erwartung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?