09.03.01 00:40 Uhr
 53
 

Papst für alle: Die Wiedervereinigung von Protestanten und Katholiken?

484 Jahre nach der Spaltung des Christentums in Protestanten und Katholiken nach den Luther´schen Thesen werden Überlegungen offenbar, nach denen sich die Protestanten wieder der katholischen Kirche annähern könnten.

Danach solle der Papst auch als Oberhaupt der protestantischen Glaubensrichtung akzeptiert werden. Grund: der schwindende Einfluß. Ein Sprecher: 'Eine geeinigte Stimme würde der Position der christlichen Kirchen größeres Gewicht verleihen.'

Dafür fordert der Protestantismus eine Konzession: Der Papst muß auf das Unfehlbarkeitspräjudiz verzichten und den Anspruch ablegen Stellvertreter Gottes auf Erden zu sein.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Protest, Papst, Katholik, Wiedervereinigung, Protestant
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Post liefert an Schuhgeschäft Sperma statt Schuhe aus
Essen: Ed Sheeran-Konzerte sollen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?