09.03.01 08:50 Uhr
 65
 

Daimler-Chrysler wird verklagt wegen Diskriminierung

Daimler-Chrysler soll gegen ein Diskriminierungsgestz aus dem Jahre 1990 (American with Disabilities Act) und eines aus dem Jahre 1991 (Civil Rights Act) verstoßen haben.

In diesen Gesetzen geht es darum, dass Angestellte mit Behinderungen ein Recht auf interne Versetzungen hat. Der Konzern soll Behinderten Arbeitnehmern dies jedoch verweigert haben.

Die Klage wurde von einer Organisation mit dem Namen Equal Employment Opportunity Commission eingereicht, die die betroffenen Arbeitnehmer vertreten soll.


WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Daimler, Chrysler, Diskriminierung
Quelle: www.vwd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?