08.03.01 22:55 Uhr
 17
 

Deutsche Stiftung im Ausland verurteilt worden.

Die Hans Arp Stiftung wurde in Frankreich zu einer Geldbuße in Höhe von 2 Millionen DM verurteilt. Grund für diese Strafe ist, dass sie versucht haben, Bilder des Malers Franz Arp über die deutsch-französische Grenze zu schmuggeln.

Dieses Urteil sprach ein Berufungsgericht in Douai, bei der ersten Verhandlung waren sie zu einer Strafe von 20 Millionen verurteilt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Ausland, Stiftung
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken
Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?