08.03.01 20:50 Uhr
 38
 

BSE: Energie aus Knochenmehl

Es wird geplant 20.000 Tonnen Knochen-Mehl aus der Schweiz in deutschen Braunkohlekraftwerken verbrennen zu lassen.


Aufgrund der BSE-Krise herrscht in der Schweiz ein generelles Verfütterungsverbot von Tiermehl und die landeseigenen Kapazitäten zur Vernichtung der Knochenmehlbestände sind unzureichend.

40.000 Tonnen Fleischmehl können dagegen jährlich in Zementwerken der Schweiz verbrannt werden, dieses ist für die Knochenmehlbestände aufgrund ihres Phosphatgehaltes nicht möglich, weil dieser für die Zementproduktion ungeeignet ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Energie, Knochen
Quelle: www.medizin-forum.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Depressionen können für ein krankes Herz sorgen
Mindesthaltbarkeitsdatum - was bedeutet das wirklich?
Russland: Gesundheitsministerium will Rauchen komplett verbieten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Maut und Abgase: LKW aus Osteuropa betrügen deutschen Staat in Millionenhöhe
GB: Fluglinie Easyjet - Stewardess und Flugbegleiter wegen Snack entlassen
Wolferode: Schwerverletzte nach Messerstecherei im Zug


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?