08.03.01 20:50 Uhr
 38
 

BSE: Energie aus Knochenmehl

Es wird geplant 20.000 Tonnen Knochen-Mehl aus der Schweiz in deutschen Braunkohlekraftwerken verbrennen zu lassen.


Aufgrund der BSE-Krise herrscht in der Schweiz ein generelles Verfütterungsverbot von Tiermehl und die landeseigenen Kapazitäten zur Vernichtung der Knochenmehlbestände sind unzureichend.

40.000 Tonnen Fleischmehl können dagegen jährlich in Zementwerken der Schweiz verbrannt werden, dieses ist für die Knochenmehlbestände aufgrund ihres Phosphatgehaltes nicht möglich, weil dieser für die Zementproduktion ungeeignet ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Energie, Knochen
Quelle: www.medizin-forum.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Nackt-Challenge auf Facebook
VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?