08.03.01 14:52 Uhr
 44
 

Erinnerungen sind an die Sprache gebunden

In einer Studie über den Zusammenhang von Erinnerungen und der dazu gespeicherten Sprache stellten Forscher fest, dass wir unsere Erinnerungen in der Sprache abspeichern, in der wir zu dem Zeitpunkt dachten.

In der Kindheit speichert man Informationen in der Muttersprache ab. Lernt man eine zweite Sprache sehr gut, so dass das Denken in dieser Sprache stattfindet, bleiben die Erinnerung in der Muttersprache erhalten.

Auch bilinguale (zweisprachige) Menschen speichern Erinnerungen in der häufiger genutzten Sprache.<br>
Diese Erkenntnis will man in der Alzheimer Behandlung nutzen. So könnte man durch Sprache Erinnerungen wachrufen, die sonst verborgen blieben.


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sprache, Erinnerung
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Erste Uno-Rede: Donald Trump droht Nordkorea "völlig zu zerstören"
Über 220 Tote: Verheerendes Erdbeben verwüstet Mexiko-Stadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?