07.03.01 20:32 Uhr
 240
 

Wissenschaftliches Problem - das Kilo ist nicht mehr das, was es war

Als man im Jahr 1889 das Ur-Kilo schuf, ahnte man noch nicht, welche Probleme die Wissenschaftler heute damit haben.

Für damalige Zeit waren die 42 Massen aus der Platin-Iridium-Legierung praktisch identisch und wurden weltweit das Maß der Dinge.

Doch heutige Wissenschaftler lächeln über die Ungenauigkeit, die sogar jährlich um ein halbes millionstel Milligramm zunimmt. Aber man weiß nicht, welches der Stücke, die weltweit verteilt wurden, sich nun verändert. Und beim Ersatz gibt es Probleme.

Eine unveränderliche Naturkonstante zu finden, die das altertümliche Ur-Kilo ersetzen könnte, ist nicht einfach.

Die favorisierte Watt-Waage müßte mit dem alten Ur-Kilo geeicht werden, mit Magnetfeldern lassen sich nur kleine Massen vermessen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Problem, Wissen, Kilo
Quelle: www2.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?